Lebensraum Tirol

Unsere Mission

Schwerpunkte

Zahlen 2023

Tirol Werbung

Highlights 2023

Schwerpunkte

Zahlen 2023

Standortagentur Tirol

Highlights 2023

Schwerpunkte

Zahlen 2023

Agrarmarketing Tirol

Highlights 2023

Schwerpunkte

Zahlen 2023

Home 9 Uncategorized 9 Tirol – der begehrteste Kraftplatz der alpinen Welt!
Tirol – der begehrteste Kraftplatz der alpinen Welt!

7. Mrz 2022Uncategorized

Mit dem „Tirol Change Award“ stellt die Lebensraum Tirol Holding verantwortungsvolles Wirtschaften mit unserer alpinen Natur ins Rampenlicht. Erster Preisträger ist der Bio-Pionier Heinz Gstir.
Headline
Die Gestaltung unseres Lebens in den Alpen und der nachhaltige Umgang mit Ressourcen gewinnt laufend an Bedeutung. Mit dem zurecht gestiegenen ökologischen Augenmerk steht das Wirtschaften in und mit unserem alpinen Naturraum im Fokus. Leben, Wirtschaften und Forschen mit der kostbaren Tiroler Natur bedeutet ein gleichrangiges Anstreben von ökologischen, ökonomischen und sozialen Zielen. Nur die Balance zwischen diesen drei Ebenen führt zu einer nachhaltigen Entwicklung unseres Landes, in der auch die nächsten Generationen die gleichen Chancen haben. Aus diesem Grund initiierte die Lebensraum Tirol Holding den „Tirol Change Award“ und bat in Zusammenarbeit mit ihren Tochterunternehmen (Tirol Werbung, Standortagentur Tirol und Agrarmarketing Tirol) besondere Unternehmen, Projekte, Initiativen und Personen vor den Vorhang.

Aus 150 Einreichungen wurden schlussendlich neun Erfolgsgeschichten für das Finale des Tirol Change Award nominiert. Was alle eint: Sie nehmen eine Vorreiterrolle und eine besondere Vorbildwirkung für Nachhaltigkeit und verantwortungsvolles Wirtschaften ein. Sie tragen zur Zukunftsfähigkeit der Tiroler Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt bei und regen zur Verbreitung tragfähiger Veränderungskonzepte an. Am Start waren: Zillertal Bier, die Luftkissenbahn Serfaus, das Congress Centrum Alpbach, MPREIS, INNIO, hollu, Heinz Gstir (Bio vom Berg), Höpperger sowie Jakob Winklers Buch „Fatimas Reise in eine Welt ohne Erdöl“.

Headline
Die Gestaltung unseres Lebens in den Alpen und der nachhaltige Umgang mit Ressourcen gewinnt laufend an Bedeutung. Mit dem zurecht gestiegenen ökologischen Augenmerk steht das Wirtschaften in und mit unserem alpinen Naturraum im Fokus. Leben, Wirtschaften und Forschen mit der kostbaren Tiroler Natur bedeutet ein gleichrangiges Anstreben von ökologischen, ökonomischen und sozialen Zielen. Nur die Balance zwischen diesen drei Ebenen führt zu einer nachhaltigen Entwicklung unseres Landes, in der auch die nächsten Generationen die gleichen Chancen haben. Aus diesem Grund initiierte die Lebensraum Tirol Holding den „Tirol Change Award“ und bat in Zusammenarbeit mit ihren Tochterunternehmen (Tirol Werbung, Standortagentur Tirol und Agrarmarketing Tirol) besondere Unternehmen, Projekte, Initiativen und Personen vor den Vorhang.

Aus 150 Einreichungen wurden schlussendlich neun Erfolgsgeschichten für das Finale des Tirol Change Award nominiert. Was alle eint: Sie nehmen eine Vorreiterrolle und eine besondere Vorbildwirkung für Nachhaltigkeit und verantwortungsvolles Wirtschaften ein. Sie tragen zur Zukunftsfähigkeit der Tiroler Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt bei und regen zur Verbreitung tragfähiger Veränderungskonzepte an. Am Start waren: Zillertal Bier, die Luftkissenbahn Serfaus, das Congress Centrum Alpbach, MPREIS, INNIO, hollu, Heinz Gstir (Bio vom Berg), Höpperger sowie Jakob Winklers Buch „Fatimas Reise in eine Welt ohne Erdöl“.

Headline
Die Gestaltung unseres Lebens in den Alpen und der nachhaltige Umgang mit Ressourcen gewinnt laufend an Bedeutung. Mit dem zurecht gestiegenen ökologischen Augenmerk steht das Wirtschaften in und mit unserem alpinen Naturraum im Fokus. Leben, Wirtschaften und Forschen mit der kostbaren Tiroler Natur bedeutet ein gleichrangiges Anstreben von ökologischen, ökonomischen und sozialen Zielen. Nur die Balance zwischen diesen drei Ebenen führt zu einer nachhaltigen Entwicklung unseres Landes, in der auch die nächsten Generationen die gleichen Chancen haben. Aus diesem Grund initiierte die Lebensraum Tirol Holding den „Tirol Change Award“ und bat in Zusammenarbeit mit ihren Tochterunternehmen (Tirol Werbung, Standortagentur Tirol und Agrarmarketing Tirol) besondere Unternehmen, Projekte, Initiativen und Personen vor den Vorhang.

Aus 150 Einreichungen wurden schlussendlich neun Erfolgsgeschichten für das Finale des Tirol Change Award nominiert. Was alle eint: Sie nehmen eine Vorreiterrolle und eine besondere Vorbildwirkung für Nachhaltigkeit und verantwortungsvolles Wirtschaften ein. Sie tragen zur Zukunftsfähigkeit der Tiroler Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt bei und regen zur Verbreitung tragfähiger Veränderungskonzepte an. Am Start waren: Zillertal Bier, die Luftkissenbahn Serfaus, das Congress Centrum Alpbach, MPREIS, INNIO, hollu, Heinz Gstir (Bio vom Berg), Höpperger sowie Jakob Winklers Buch „Fatimas Reise in eine Welt ohne Erdöl“.

Headline
Die Gestaltung unseres Lebens in den Alpen und der nachhaltige Umgang mit Ressourcen gewinnt laufend an Bedeutung. Mit dem zurecht gestiegenen ökologischen Augenmerk steht das Wirtschaften in und mit unserem alpinen Naturraum im Fokus. Leben, Wirtschaften und Forschen mit der kostbaren Tiroler Natur bedeutet ein gleichrangiges Anstreben von ökologischen, ökonomischen und sozialen Zielen. Nur die Balance zwischen diesen drei Ebenen führt zu einer nachhaltigen Entwicklung unseres Landes, in der auch die nächsten Generationen die gleichen Chancen haben. Aus diesem Grund initiierte die Lebensraum Tirol Holding den „Tirol Change Award“ und bat in Zusammenarbeit mit ihren Tochterunternehmen (Tirol Werbung, Standortagentur Tirol und Agrarmarketing Tirol) besondere Unternehmen, Projekte, Initiativen und Personen vor den Vorhang.

Aus 150 Einreichungen wurden schlussendlich neun Erfolgsgeschichten für das Finale des Tirol Change Award nominiert. Was alle eint: Sie nehmen eine Vorreiterrolle und eine besondere Vorbildwirkung für Nachhaltigkeit und verantwortungsvolles Wirtschaften ein. Sie tragen zur Zukunftsfähigkeit der Tiroler Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt bei und regen zur Verbreitung tragfähiger Veränderungskonzepte an. Am Start waren: Zillertal Bier, die Luftkissenbahn Serfaus, das Congress Centrum Alpbach, MPREIS, INNIO, hollu, Heinz Gstir (Bio vom Berg), Höpperger sowie Jakob Winklers Buch „Fatimas Reise in eine Welt ohne Erdöl“.

Akkordeon
Tirol ist der Inbegriff alpinen Lebensgefühls. Tirol, das Herz der Alpen, ist ein Lebensraum im Dialog mit der alpinen Natur. Wohin aber wollen wir uns, wohin wollen wir Tirol entwickeln?
Akkordeon
Tirol ist der Inbegriff alpinen Lebensgefühls. Tirol, das Herz der Alpen, ist ein Lebensraum im Dialog mit der alpinen Natur. Wohin aber wollen wir uns, wohin wollen wir Tirol entwickeln?
Geplante Investitionen (innerhalb der kommenden drei Jahre, in Mio. EUR)
Award mit Vorbildwirkung

Erfolgsgeschichten für den Tirol Change Award nominiert und reichweitenstark ausgespielt

Fachjury und Publikums-Voting mit über 1.700 Teilnahmen
Günther Platter, Landeshauptmann Tirol
Mag. Stefan Lahartinger
Kommunikation & Strategische Projekte
»Die Lebensraum Tirol Holding mit ihren Unternehmen leistete einen wichtigen Beitrag zur Bewältigung dieser Krise, indem sie ihre Kernbereiche und Zielgruppen vorbildlich unterstützt hat.«
Günther Platter

Landeshauptmann Tirol

Neuigkeiten

Manu Delago ausgezeichnet  

by | Mrz 1, 2024 | Innovationskraft,Tirol Change Award | 0 Comments

Der vierte Tirol Change Award 2023, eine von der Lebensraum Tirol Gruppe initiierte Auszeichnung, ging an den Weltmusiker Manu Delago für seine „ReCycling Touren“.

Erfolg im Wandel

by | Mrz 1, 2024 | Innovationskraft,Tirol Change Award | 0 Comments

Der Change Summit 2023 stand im Zeichen des Wandels. Expert:innen diskutierten in der Silvretta Therme Ischgl darüber, wie Zukunftsoptimismus gelingt, um mit Erfolg unser Morgen zu gestalten.

Internationales Werben um Arbeitskräfte

by | Mrz 1, 2024 | Einzigartigkeit,Re-Organisation | 0 Comments

Im Rahmen einer kommunikativen Gesamtstrategie sollen die Vorzüge des Arbeitsraums Tirol dargestellt werden. Für die neue Initiative unter der Führung der Lebensraum Tirol Holding, die ab 2024 international ausgerollt wird, haben sich unterschiedliche Projektpartner zusammengefunden.

So geht Zukunft

by | Mrz 1, 2024 | Nachhaltigkeit,Perspektiven Tirol | 0 Comments

Im Bezirk Lienz startete 2023 ein FFG-Projekt, das konkrete Konzepte für eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft mithilfe neuester Technologien entwickeln soll. Die Ausdehnung des Pilotprojekts, bei dem die Lebensraum Tirol Holding Partner ist, auf weitere Regionen Tirols und Österreichs ist geplant.

Lebensraum Tirol Sommerfest

by | Mrz 1, 2024 | Re-Organisation | 0 Comments

Rund 130 Mitarbeiter:innen der Lebensraum Tirol Gruppe nützten beim Sommerfest auf der Umbrüggler Alm die Gelegenheit, Kolleg:innen aus den anderen Unternehmungen besser kennenzulernen.

Zukunfts­bild in den Tiroler Schulen

by | Mrz 1, 2024 | Perspektiven Tirol | 0 Comments

Das wetterfeste Schaubild „Perspektiven Tirol – Das Land weiterdenken“ tourt durch Tirols Schulen und dient als visuelle Vorlage für diverse Spiele, Projektaufgaben und Aufgabenstellungen an die einzelnen Klassen.

Perspektiven-Forum

by | Mrz 1, 2024 | Innovationskraft,Perspektiven Tirol | 0 Comments

Seit 2021 thematisiert die Lebensraum Tirol Gruppe mit der Initiative „Perspektive Tirol“ zentrale Zukunfts- und Stärkefelder des Landes. Das Perspektiven-Programm 2023 stand im Zeichen der Innovation und startete bei Skinnovation mit dem Perspektiven-Forum „Kann Tirol Startup?“.

Gestraffte Strukturen & schlanke Gremien

by | Mrz 1, 2024 | Re-Organisation,Zukunftsfähigkeit | 0 Comments

Im Zuge des Organisationsentwicklungsprozesses wurden 2023 die Agenden von Tirol Werbung, Agrarmarketing Tirol und Standortagentur Tirol eng aufeinander abgestimmt. Josef Margreiter wurde in seiner Funktion als Geschäftsführer der Lebensraum Tirol Holding und Vorsitzender der Geschäftsleitung der Lebensraum Tirol Gruppe für weitere drei Jahre bestätigt.

Neuer verkleinerter Aufsichtsrat konstituiert

by | Mrz 1, 2024 | Re-Organisation,Zukunftsfähigkeit | 0 Comments

Der siebenköpfige Aufsichtsrat unter dem Vorsitz von Manfred Pletzer wird zum zentralen Aufsichts- und Steuerungsgremium der gesamten Unternehmensgruppe. Der Aufsichtsrat wird das Wirtschaften der Unternehmensgruppe künftig anhand holdingweit konsolidierter Zahlen bewerten.

Schutz von Landschaft und Klima

by | Mrz 18, 2022 | Lebensraum Tirol | 0 Comments

Ein achtsamer Umgang mit unseren natürlichen Ressourcen ist das A&O, um die Attraktivität unseres Lebensraumes zu erhalten. Deshalb setzen und unterstützen wir Maßnahmen zur Förderung von Nachhaltigkeit und Klimaschutz.

Gesundheits­­­­kompetenz & Gesundheits­wirtschaft

by | Mrz 18, 2022 | Lebensraum Tirol | 0 Comments

Wir wollen Tirol zu einer Modellregion für gesundes Leben entwickeln. Dabei fokussieren wir auf vorhandene Stärken wie die erstklassige Freizeitinfrastruktur oder den gut ausgebauten Gesundheitsbereich und entwickeln daraus neue Angebote.

Verbunden mit der Welt

by | Mrz 18, 2022 | Lebensraum Tirol | 0 Comments

Tirol liegt nicht nur im Herz der Alpen, es ist das Herz der Alpen. Menschen aus aller Welt kommen hierher zum Erholen, Studieren und Arbeiten. Wir fördern nicht nur international das Ansehen unseres Lebensraumes, sondern auch den Austausch und die Beziehungen.

Stärkung der regionalen Kreisläufe

by | Mrz 18, 2022 | Lebensraum Tirol | 0 Comments

Funktionierende regionale Wirtschaftskreisläufe und eine florierende Berglandwirtschaft sind für Mensch und Natur essenziell. Zahlreiche von unserer Gruppe initiierte Projekte sollen diese stärken und weiter ausbauen.

Förderung von neuen Pionie­r:innen

by | Mrz 18, 2022 | Lebensraum Tirol | 0 Comments

Unser Land lebt von seinen mutigen Unternehmer:innen und Pionier:innen, die mit ihrem Tun zu nachhaltigem Leben und Wirtschaften in Tirol beitragen. Wir fördern und unterstützen innovative Ideen und deren Umsetzung.

Zukunfts­­werkstätten für das Land

by | Mrz 18, 2022 | Lebensraum Tirol | 0 Comments

Tirol wandelt sich – und wir wollen diesen Wandel aktiv gestalten. Auf Basis der „Perspektiven 2030“ analysieren wir Potenziale in den Stärkefeldern Tirols und entwickeln gemeinsam Lösungen und Initiativen.